Tanzen gegen Plastikmüll - Verein tritt bei Bundesfinale an

Tanzen gegen Plastikmüll - Verein tritt bei Bundesfinale an

Am Anfang stand die Idee für eine große Tanzshow: Alle knapp 200 Mitglieder der United Dancers sollten auf die Bühne, um «Power of Elements» tänzerisch zu präsentieren, also die Kraft der vier Elemente Feuer, Wasser, Luft und Erde. «Dann haben wir Monate lang an der Umsetzung gearbeitet und je länger wir uns mit der Thematik auch inhaltlich beschäftigten, desto mehr kam der Umweltaspekt ins Spiel», sagt Lea Boggasch, Tanztrainerin in dem Fürstenwalder Verein (Oder-Spree).

Tanzen gegen Plastikmüll

© dpa

Mitglieder der «United Dancers» samt Maskottchen «Giraffe Freasy» tragen Kostüme von «Power of Elements».

Der Plastikmüll in den Meeren, der Klimawandel und seine Auswirkungen und die durch den Menschen bedrohte Natur fanden sich fast täglich in den Medien. «Also beschlossen wir, mit der Show eine Botschaft zu vermitteln», beschreibt die 19-Jährige Abiturientin, die seit zwölf Jahren bei den United Dancers tanzt und inzwischen zu den acht ehrenamtlichen Trainern gehört. In der Show nimmt sie in der Rolle eines Frosches die Zuschauer mit auf eine Reise durch die Elemente.
Der World Wide Fund For Nature (WWF) habe den Fürstenwaldern ein Video zur Verfügung gestellt, dass sie in die Show einbauten, erzählt Boggasch. In den Vereinsräumen stehen nun Behälter zur Mülltrennung. Zudem initiierten die jungen Tänzer einen Frühjahrsputz inklusive Müllsammlung in ihrer Heimatstadt, der im kommenden Jahr wiederholt werden soll.
Zu den Aufführungen lieferte der Fürstenwalder Müllentsorger KWU Infotafeln zum Thema. «Positiver Nebeneffekt ist der geschärfte Blick selbst bei den Kleinsten. Wenn vor oder in unseren Räumen Müll herumliegt, hebt einer von uns den auf. Und wer einkaufen geht, verwendet dafür keine Plastiktüten mehr», sagt Boggasch. Auch die mehr als zweistündige Show sei im vergangenen Frühjahr ein voller Erfolg geworden, zweimal ausverkauft. Zum Stadtfest im Sommer 2019 gab es noch einmal Auszüge daraus.
Mit dem Projekt gewannen die Fürstenwalder vor Kurzem den «Großen Stern des Sports» in Silber. Sie wurden damit Brandenburger Landessieger bei diesem Wettbewerb des Deutschen Olympischen Sportbundes, auch «Oscar des Breitensports» genannt und vertreten die Mark beim Bundesfinale «Sterne des Sports in Gold» im Januar 2020 in Berlin.
Die nahezu perfekte Kombination aus sportlicher Höchstleistung und sozialem Engagement habe die Jury überzeugt, sagt Karl-Heinz Hegenbart, Vizepräsident des Brandenburger Landessportbundes. Er saß in dem Gremium, das aus 38 Projekten das beste auswählte. Die United Dancers hätten ein feines Gespür für die aktuellen gesellschaftlichen Aufgaben bewiesen, und dass lange vor der Fridays-for-Future-Bewegung, so das Jurymitglied. «Ich freue mich über den Erfolg des Vereins, der den Tanzsport mit großem sozialen Engagement für Fürstenwalde verbindet», ergänzt Stadtsprecherin Annegret Trilling.
Das Besondere im Verein sei die Vielfalt der Tanzstile und der Zusammenhalt von Alt und Jung, sagt Boggasch. «Dann entstehen auch solche Projekte», ist die angehende Studentin überzeugt.
«Wir wollten nicht nur Show machen, sondern die Leute für mehr Umweltbewusstsein sensibilisieren. Dass das so einschlägt, hätte ich nie gedacht», sagt Kay Graf mit unüberhörbarem Stolz. Die ausgebildete Tanzlehrerin hat die United Dancers vor 15 Jahren gegründet. Showdance, Hip-Hop, Discodance sowie Paar- und Fitness-Tanz gehören zu den Spezialitäten, des Vereins, mit dem er auch erfolgreich an Meisterschaften und internationalen Turnieren teilnimmt.
Ob die prämierte Show «Power of Elements» noch einmal getanzt wird, wissen die «United Dancers» noch nicht. «Das ist ein enormer organisatorischer Aufwand und ein Kraftakt. Sämtliche Eltern unsere jungen Tänzer werden mit eingespannt, sowas klappt nicht immer», macht die Vereinchefin deutlich.
Sollten die Fürstenwalder die Gelegenheit bekommen, würden sie zum Bundesfinale Anfang 2020 aber noch einmal Auszüge tanzen, sagt Graf, die schon an neuen Ideen gruppenübergreifender Programme arbeitet. Für den 9. November, dem Welttanztag, laden die United Dancers zum Tag der offenen Tür in die Vereinsräume. Dann soll auch die Umweltthematik aus der Show erneut aufgegriffen werden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 4. November 2019 09:34 Uhr

Weitere Meldungen