Ministerin Karawanskij überreicht erste Landärzte-Stipendien

Ministerin Karawanskij überreicht erste Landärzte-Stipendien

Brandenburgs Gesundheitsministerin Susanna Karawanskij (Linke) hat in Potsdam die ersten Landärzte-Stipendien überreicht. 34 Medizinstudierende erhielten ein Stipendium in Höhe von 1000 Euro pro Monat, wie das Ministerium am Freitag mitteilte. Sieben weitere erhielten ein Co-Stipendium von 500 Euro. Verbunden mit der Förderung ist die Verpflichtung, nach der Ausbildung mindestens fünf Jahre auf dem Land tätig zu sein. Das Stipendium gilt für die Dauer der Regelstudienzeit.

Susanna Karawanskij

© dpa

Susanna Karawanskij (Die Linke) gibt ein Interview. Foto: Christophe Gateau/Archivbild

Den Angaben zufolge hatten sich 75 angehende Ärzte für die Stipendien beworben. In der Förderrichtlinie sind 25 Stipendien und 25 Co-Stipendien pro Semester vorgesehen. Da in der ersten Bewerbungsrunde 68 Anträge für ein Stipendium und nur sieben Anträge für ein Co-Stipendium eingereicht worden waren, sei entschieden worden, deutlich mehr Vollstipendien zu vergeben, als vorgesehen, hieß es in der Mitteilung.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 27. September 2019 16:20 Uhr

Weitere Meldungen