Cottbuser OB: Kommunen kommen im Sondierungspapier zu kurz

Cottbuser OB: Kommunen kommen im Sondierungspapier zu kurz

In dem Sondierungspapier zu den Koalitionsverhandlungen von SPD mit CDU und Grünen kommt das Thema Kommunen aus Sicht des Cottbuser Oberbürgermeisters Holger Kelch (CDU) zu kurz. «Es sind zwar viele Ankündigungen gemacht worden, unter anderem zur Verbesserung des öffentlichen Personennahverkehr», teilte er am Freitag mit. Das sei alles aber ein wenig dünn.

Am Donnerstagabend war die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen am Montag bekanntgegeben worden. Angesicht der hohen Verschuldung vieler Kommunen könnten die keine freiwilligen Aufgaben zusätzlich übernehmen. «Ich vermisse bislang Aussagen zu einer deutlichen Stärkung der Kommunen», kritisierte er.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 20. September 2019 13:10 Uhr

Weitere Meldungen