Feuerwehreinsatz: Flughafenbetrieb in Tegel nicht gestört

Feuerwehreinsatz: Flughafenbetrieb in Tegel nicht gestört

Nach dem Vorfall mit mehreren Verletzten auf einem Eurowings-Flug ist der Betrieb am Flughafen Tegel problemlos weitergelaufen. Der Feuerwehreinsatz vom Vortag habe keine Auswirkungen auf die Abläufe, teilte der Betreiber am Dienstag mit. Die Maschine der Fluggesellschaft Eurowings war am frühen Montagabend kurz vor dem Landeanflug in Turbulenzen geraten. Acht Passagiere wurden nach Feuerwehrangaben vom Montag verletzt, davon erlitt eine Frau schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen. Wie viele Passagiere an Bord der Maschine waren und ob die Maschine wieder in Betrieb war, blieb zunächst unklar.

Fahrzeuge der Feuerwehr stehen um eine Maschine von Eurowings

© dpa

Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr stehen um eine Maschine der Gesellschaft Eurowings. Foto: Paul Zinken/Archiv

Laut Eurowings hatte der Pilot wegen dichter Wolken etwa 20 Minuten vom Zielflughafen Tegel entfernt vorsorglich die Anschnallzeichen angeschaltet. Zudem habe es eine entsprechende Durchsage gegeben. Während der Ansage sei es zu Turbulenzen gekommen, «bei denen sich bedauerlicherweise Fluggäste, die so schnell noch nicht angeschnallt waren, verletzten», hatte das Unternehmen am Montag mitgeteilt.
Die Berliner Feuerwehr lobte die Flughafenfeuerwehr nach dem gemeinsamen Einsatz. «Die Zusammenarbeit hat sehr gut geklappt. Die Kollegen sind alle bei uns ausgebildet worden und so kennen wir uns», sagte ein Sprecher am Dienstag. Die 28 Einsatzkräfte seien ohne Sicherheitskontrollen schnell auf das Gelände gekommen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 10. September 2019 12:30 Uhr

Weitere Meldungen