Steinbach: «Lausitz soll Energieregion bleiben»

Steinbach: «Lausitz soll Energieregion bleiben»

Die Lausitz biete mit ihren gut ausgebildeten Menschen, einer ausgezeichneten Energie-Infrastruktur sowie der Lage im Großraum Berlins «beste Voraussetzungen für eine moderne Energieregion», sagte Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD) am Montag auf der Lausitz-Konferenz in Spremberg. «Mit den Milliardenzusagen des Bundes aus dem Strukturstärkungsgesetz kann Vieles vorangebracht werden», sagte er. Die Lausitz solle Energieregion bleiben.

Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach

© dpa

Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach. Foto: Monika Skolimowska/Archivbild

Bei der Lausitz-Konferenz sprechen rund 200 Teilnehmer - darunter Brandenburgs Wissenschaftsministerin Martina Münch (SPD) und die Bundesvorsitzende der Grünen, Annalena Baerbock - über die Zukunft der Region nach dem Kohleausstieg.
Der von der Kohlekommission ausgehandelte Kompromiss sieht ein Ende der Stromgewinnung aus Kohle bis spätestens 2038 vor. Umweltverbände und die Grünen fordern einen früheren Kohleausstieg. Auch aus Sicht der CSU soll der Ausstieg beschleunigt werden und ab 2030 beginnen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 9. September 2019 12:40 Uhr

Weitere Meldungen