SPD-Ministerin Münch verliert Direktmandat an AfD

SPD-Ministerin Münch verliert Direktmandat an AfD

Wissenschafts- und Kulturministerin Martina Münch (SPD) hat ihr Direktmandat verloren. Mit 25,9 Prozent der Stimmen siegte im Wahlkreis Cottbus I Marianne Spring-Räumschüssel von der AfD. Münch verlor 7,2 Prozentpunkte und erreichte nur noch 21,9 Prozent der Stimmen. Auf der SPD-Landesliste steht Münch auf Platz 14. Der CDU-Kandidat und Landtagsabgeordnete Michael Schierack, von 2012 bis 2015 CDU-Landeschef in Brandenburg, verlor 16,5 Prozentpunkte im Vergleich zur Landtagswahl 2014 und kam auf einen Anteil von 21,1. Er steht auf Platz 12 der Landesliste.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 1. September 2019 23:00 Uhr

Weitere Meldungen