Kramp-Karrenbauer: Man spürt Wechselstimmung in Brandenburg

Kramp-Karrenbauer: Man spürt Wechselstimmung in Brandenburg

Angesichts mäßiger Werte der CDU in den jüngsten Umfragen zur Landtagswahl in Brandenburg hat die Bundesvorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer ihren Parteifreunden Mut gemacht. «Bei meinen Reisen durch Brandenburg ist eines klar geworden: Man spürt Wechselstimmung in der Luft», rief Kramp-Karrenbauer bei der Abschlusskundgebung der CDU am Samstag in Potsdam den etwa 200 Teilnehmern zu. Die Brandenburger CDU stehe für gute Bildung mit mehr Lehrern. «Ich habe in Brandenburg viele Eltern erlebt, die sagen: Wir wollen nicht, dass unsere Kinder bei allen Bildungsvergleichen immer ganz hinten landen», betonte sie.

Annegret Kramp-Karrenbauer

© dpa

Die CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer. Foto: Peter Steffen

Zum Ausstieg aus der Braunkohleverstromung in der Lausitz erklärte die Verteidigungsministerin, die CDU wolle sowohl einen guten Klimaschutz als auch eine funktionierende Wirtschaft. «Das sind keine Gegensätze, das geht nur zusammen.»
Mehr als zwei Millionen Brandenburger wählen am Sonntag ein neues Parlament. In der jüngsten Wahlumfrage des ZDF-Politbarometers vom Donnerstag lag die CDU mit 16,5 Prozent der Zweitstimmen hinter der regierenden SPD (22 Prozent) und der AfD (21 Prozent).

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 31. August 2019 18:10 Uhr

Weitere Meldungen