Woidke hofft auf guten Kompromiss bei Grundrente

Woidke hofft auf guten Kompromiss bei Grundrente

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke hat sich zuversichtlich gezeigt, dass sich Union und SPD beim Streitthema Grundrente einigen. «Ich bin sicher, dass es eine gute gemeinsame Lösung geben kann. Jetzt wird dazu an den Details gearbeitet», sagte der SPD-Politiker am Montag. Er wirbt seit längerem dafür, dass die Bezüge von Menschen mit kleiner Rente nach 35 Beitragsjahren aufgewertet werden. «Wer gearbeitet hat, muss im Alter ordentlich abgesichert sein», sagte er. «Es geht nicht um Almosen, sondern um Gerechtigkeit und die Anerkennung von Lebensleistung.»

Union und SPD hatten zwei Wochen vor den Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen vereinbart, dass die Bundesregierung ein Grundsatzpapier zur Grundrente erarbeitet. Eine Arbeitsgruppe von Union und SPD soll dann nach einem Kompromiss suchen. Die Sozialdemokraten pochen auf ein Modell ohne Prüfung der Bedürftigkeit, CDU und CSU bestehen gerade darauf.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 19. August 2019 18:10 Uhr

Weitere Meldungen