Mann in Grunewald getötet: Haftbefehl gegen 50-Jährigen

Mann in Grunewald getötet: Haftbefehl gegen 50-Jährigen

Nach dem gewaltsamen Tod eines 51 Jahre alten Mannes in Berlin-Grunewald hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Zielfahnder schnappten den 50-Jährigen am Montagnachmittag am S-Bahnhof Babelsberg in Potsdam, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilten.

Blaulicht der Polizei

© dpa

Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Lino Mirgeler/Archivbild

Dem Mann werde Totschlag vorgeworfen, ein Richter habe ihm den Haftbefehl bereits verkündet. Damit kommt der Verdächtige in Untersuchungshaft. Zum möglichen Motiv des Mannes machten die Behörden keine Angaben. «Die weiteren Ermittlungen dauern an», hieß es.
Der 51-Jährige war am Mittwochabend leblos neben einer Bahntrasse in der Halenseestraße im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf gefunden worden. Er wies nach Polizeiangaben schwere Verletzungen am Oberkörper auf. Eine Obduktion erhärtete den Verdacht, dass der Mann umgebracht wurde. Unbestätigten Medienberichten zufolge soll er erstochen worden sein, möglicherweise im Streit um eine Frau.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 13. August 2019 17:40 Uhr

Weitere Meldungen