Abenteurer bauen im Oderbruch Katamaran für Weltreise

Abenteurer bauen im Oderbruch Katamaran für Weltreise

Im ehemaligen Dammmeisterhaus Kienitz (Märkisch-Oderland) im Oderbruch entsteht ein 15 Meter langer hölzerner Katamaran. Gut ein Dutzend Mitstreiter der rund 100 Mitglieder zählenden Organisation «FYD-Adventure» bauen daran seit Jahresbeginn unter Leitung des Bootsbauingenieurs Frank Ladewig. In zwei Jahren soll das seetaugliche Segelboot fertig sein und auf der Spree in Berlin getauft werden.

Frank Ladewig

© dpa

Frank Ladewig, Präsident der Organisation FYD-Adventure, steht in einer Halle auf dem Rohbau eines Katamarans. Foto: Patrick Pleul/Archivbild

Ladewig und seine Mitstreiter aus mehreren Nationen wollen insgesamt zehn Jahre unterwegs sein, 113 400 Seemeilen zurücklegen und mehr als 100 Länder besuchen. Insgesamt zwölf Personen können auf dem Katamaran gleichzeitig leben. Die Besatzung kann wechseln, mehrere Interessenten haben sich dafür bereits gemeldet. Der Bau des Segelbootes wird zu großen Teilen durch Firmen gesponsert. Spenden und weitere Mitstreiter werden gesucht.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 2. August 2019 05:30 Uhr

Weitere Meldungen