Brandenburger Kunstpreise in Neuhardenberg vergeben

Brandenburger Kunstpreise in Neuhardenberg vergeben

Die im Oderbruch lebende Künstlerin Christiane Wartenberg ist am Sonntag in Neuhardenberg (Märkisch-Oderland) mit dem diesjährigen Brandenburgischen Kunstpreis des Ministerpräsidenten für ihr Lebenswerk geehrt worden.

Sie sei besonders vielseitig, betonte Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) in seiner Laudatio. Ob Bildhauerei, Rauminstallationen, Kunst am Bau oder Grafik; Wartenberg besteche mit immer neuen Ideen und Projekten. Dabei arbeite sie nicht zurückgezogen im Elfenbeinturm, sondern realisiere Kunstprojekte mit Gleichgesinnten.
Unter Schirmherrschaft von Woidke wurden die 16. Brandenburger Kunstpreise verliehen. Er dankte den Geehrten für ihren wertvollen Beitrag zum kulturellen Reichtum Brandenburgs. «Kunst muss nicht gefallen, sie muss inspirieren. Ihre Kunstwerke haben diese Qualität», sagte er.
Der Kunstpreis wird von der «Märkischen Oderzeitung» und der Stiftung Schloss Neuhardenberg verliehen. Preisträger sind in diesem Jahr Stephane Leonard (Malerei), Elli Graetz (Grafik), Liz Mields-Kratochwil (Plastik) und Frank Gaudlitz (Fotografie). Die Multimediakünstlerin Cécile Weselowski erhielt den Nachwuchsförderpreis von Kulturministerin Martina Münch (SPD).

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 23. Juni 2019 13:50 Uhr

Weitere Meldungen