Innenminister legt neuen Verfassungsschutzbericht vor

Innenminister legt neuen Verfassungsschutzbericht vor

Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) stellt neue Zahlen zum Extremismus vor. Gemeinsam mit dem Leiter der Verfassungsschutz-Abteilung, Frank Nürnberger, präsentiert er heute in Potsdam den Verfassungsschutzbericht für das vergangene Jahr.

Karl-Heinz Schröter

© dpa

Innenminister legt neuen Verfassungsschutzbericht vor. Foto: Ralf Hirschberger/Archivbild

Im Jahr 2017 war die Zahl registrierter Rechtsextremisten auf 1540 gestiegen, das war der zweithöchste Stand seit 1993. Die Zahl der Islamisten war stark gestiegen - auf 130. Bei Linksextremisten verzeichnete der Verfassungsschutz 2017 einen geringen Anstieg auf 520. Der Landtag hatte in der vergangenen Woche ein neues Verfassungsschutzgesetz beschlossen, das der Behörde mehr Befugnisse gibt, aber auch die Kontrolle durch den Landtag verstärkt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 19. Juni 2019 01:40 Uhr

Weitere Meldungen