Taxifahrer protestieren mit Mahnwache vor dem Landtag

Taxifahrer protestieren mit Mahnwache vor dem Landtag

Mit einer Mahnwache vor dem Brandenburger Landtag wollen Taxifahrer gegen eine geplante Neuregelung für Konkurrenten wie den Fahrdienstanbieter Uber demonstrieren. Hintergrund sei die geplante Liberalisierung des Fahrdienstmarktes, mit dem die sogenannte Rückkehrpflicht für Mietwagen mit Fahrer entfallen solle, wie der Präsident des Bundesverbandes Taxi und Mietwagen, Michael Müller im Vorfeld erklärte. Weil die Taxifahrer bei der Neuregelung das Aus für ihre Branche fürchten, will der Verband bis Ende Juni in den Hauptstädten aller 16 Bundesländer Mahnwachen halten.

Der Verband rechnet in Potsdam mit bis zu 20 Teilnehmern. Einschränkungen im Taxi-Angebot während der etwa einstündigen Mahnwache seien nicht zu erwarten, so der Verband.
Bislang müssen die Konkurrenten der Taxi-Unternehmen nach jeder Fahrt an ihren Hauptstandort zurückkehren, wenn sie keinen neuen Auftrag haben. Taxis dagegen dürfen auf der Straße auf Kunden warten. Diese Regelung sei bislang der einzige Schutz vor der Konkurrenz, so der Verband.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 11. Juni 2019 03:20 Uhr

Weitere Meldungen