Umzug rundet Beelitzer Spargelfest ab

Umzug rundet Beelitzer Spargelfest ab

Mit einem großen Umzug ist das dreitägige Spargelfest in Beelitz zu Ende gegangen. Etwa 40.000 Besucher seien nach Schätzungen gekommen, sagte Stadtsprecher Thomas Lähns.

Beelitzer Spargelfrau

© dpa

Eine der Beelitzer Spargelfrauen präsentiert bei der Eröffnung der Erntesaison frisch gestochenen Spargel.

Rund 50 Festwagen und Gruppen der Beelitzer Vereine, Schulen und Spielmannszüge bildeten am Sonntag (2. Juni 2019) einen bunten Korso durch die Altstadt. Dabei waren bei sommerlichem Wetter auch die Maskottchen Spargelina und Spargelino - und eine rund 200 Kilogramm schwere Spargelpyramide, die die Besucher nicht nur anschauen, sondern von der sie auch Spargel kaufen konnten.
Händler boten an Ständen und auf einem Markt in der Altstadt das beliebte Gemüse an, aber auch andere Produkte aus der Region. Die Stadt rechnete für das Wochenende mit Zehntausenden Besuchern. Für Musikfans gab es verschiedene Konzerte mit Stars, zum Beispiel DJ Ötzi.
Das Beelitzer Spargelfest hat eine lange Tradition: Es wurde nach Angaben der Stadt vor rund 80 Jahren gefeiert und war damals ein Dankeschön an Saisonarbeiter. Der Verein Beelitzer Spargel zog eine positive Bilanz des Festes. Spargel wächst allein in Beelitz auf 1700 Hektar Fläche. In ganz Brandenburg wird Spargel auf insgesamt etwa 4000 Hektar angebaut.
Spargel-Zweierlei mit Puffer und Spitzen
© dpa

Spargel

Rezeptideen und Zubereitungstipps für Spargel mit und ohne Fleisch. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 3. Juni 2019 10:20 Uhr

Weitere Meldungen