Veranstalter: Grundlage für ILA bis 2030 ist geschaffen

Veranstalter: Grundlage für ILA bis 2030 ist geschaffen

Die Luftfahrtmesse ILA in Schönefeld hat voraussichtlich eine Zukunft über 2020 hinaus. Berlin und Brandenburg haben sich nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur grundlegend darüber geeinigt, die erwarteten Verluste künftig gemeinsam zu tragen.

Jets der spanischen Patrulla Aguila fliegen auf der ILA

© dpa

Jets der spanischen Patrulla Aguila fliegen auf der Internationalen Luftfahrtaustellung ILA. Foto: Ralf Hirschberger/Archivbild

«Nach unserem Kenntnisstand haben sich Berlin und Brandenburg auf einen Letter of Intent verständigt», sagte Volker Thum, der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI). «Damit ist die Grundlage für eine Rahmenvereinbarung zur Durchführung der ILA von 2022 bis 2030 geschaffen.» Bislang musste die Berliner Messe für die defizitäre Leistungsschau geradestehen. Der Vertrag für die Schau endet nach der nächsten ILA 2020.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 18. Mai 2019 08:30 Uhr

Weitere Meldungen