Willem-Alexander und Máxima besuchen Brandenburg

Willem-Alexander und Máxima besuchen Brandenburg

Das niederländische Königspaar Willem-Alexander und Máxima besucht für zwei Tage das Land Brandenburg und hat ein straffes Programm vor sich.

  • Maxima und Willem-Alexander© dpa
    Das niederländische Königspaar Maxima und König Willem-Alexander
  • Willem-Alexander und Maxima© dpa
    Das niederländische Königspaar Willem-Alexander und Maxima.
Willem-Alexander und Máxima besuchen ab kommenden Dienstag (21. Mai 2019) für zwei Tage Brandenburg. Zuvor verbringen sie einen Tag in Mecklenburg-Vorpommern. Das Paar ist zu einem Arbeitsbesuch in Deutschland. Begleitet wird es von den Ministerinnen für Infrastruktur und Wasserwirtschaft, Cora van Nieuwenhuizen, und der Ministerin für Bildung, Kultur und Wissenschaft, Ingrid van Engelshoven.

Ministerpräsident Dietmar Woidke empfängt das Königspaar

Erster Programmpunkt ist der Besuch eines Ackerbaubetriebes in Nauen in Havelland. Dabei geht es unter anderem um die Nachfolge im Unternehmen. Mit jungen Agrarunternehmern aus den Niederlanden, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern soll über die Zukunft der Landwirtschaft diskutiert werden.

Abendessen mit Lutz Seiler und Tommy Wieringa am Dienstag

Auf dem Programm steht am Nachmittag ein Besuch des Einsatzführungskommandos der Bundeswehr in der Henning-von-Tresckow-Kaserne. Geplant ist eine Live-Videoschalte in ein Einsatzgebiet, bei der die Erfahrungen der deutsch-niederländischen Militärzusammenarbeit Thema sind. Am Abend sollen bei einem Themendinner mit den Autoren Lutz Seiler aus Deutschland und Tommy Wieringa aus den Niederlanden die Veränderungen im ländlichen Raum diskutiert werden.

Am Mittwoch stehen Wissenschaft und Forschung im Mittelpunkt

Am 22. Mai 2019 geht es nach dem Empfang in der Staatskanzlei und einem Eintrag ins Gästebuch in den Wissenschaftspark Albert Einstein. Das Monarchenpaar will unter anderem mit Experten des Geoforschungszentrums (GFZ) und des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung sowie mit Vertretern von niederländischen Instituten und Unternehmen ins Gespräch kommen. Es geht um Erdwärme oder unterirdische Energiespeicherung.

Königlicher Besuch in Babelsberg und auf Schloss Sanssouci

In der Medienstadt Babelsberg informieren sich König Willem-Alexander und seine Frau unter anderem über die 3D-Filmaufnahmetechnik. Dann geht es in die Unesco-Welterbestätte Schloss Sanssouci. In den Neuen Kammern gibt Woidke ein Mittagessen für seine Gäste.

Beziehungen zwischen Preußen und Holland datieren aus dem 17. Jahrhundert

Friedrich Wilhelm von Brandenburg (1620-1788) heiratete die in Den Haag geborene Prinzessin Louise Henriette von Nassau-Oranien (1627-1667). Ihr ist unter anderem die Umgestaltung der Domäne Bötzow mit Jagdschloss und Park zu verdanken. Mit dem heutigen Namen Oranienburg wird an Louise Henriette erinnert. Aber auch weitere niederländische Spuren sind noch sichtbar: In Potsdam gibt es unter anderem ein Holländisches Viertel mit den typischen Ziegelbauten.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 17. Mai 2019 09:22 Uhr

Weitere Meldungen