«Fusion»-Festival: Lärmerprobte Lärzer hoffen auf Lösung

«Fusion»-Festival: Lärmerprobte Lärzer hoffen auf Lösung

Die Einwohner von Lärz (Mecklenburgische Seenplatte) hoffen weiter auf eine Lösung für das Sicherheitskonzept beim alternativen «Fusion»-Festival. «70 000 Besucher sind hier gern gesehen, aber wir müssen als Gemeinde ein Höchstmaß an Sicherheit garantieren», sagte der Bürgermeister Hartmut Lehmann (CDU) der Deutschen Presse-Agentur. Lehmann bot der Polizei für Ende Juni erneut das Bürgerzentrum im Dorf als Hauptsitz an. Es liege etwa 500 Meter vom Festivalort entfernt. 

Streit um Sicherheitskonzept für Fusion Festival

© dpa

Teilnehmer einer Kundgebung für den Erhalt des Kultur- und Musikfestivals "Fusion" stehen vor der Kirche von Lärz. Foto: Bodo Marks

Die Polizei fordert dagegen erstmals freie Kontrollmöglichkeiten und eine Wache direkt auf dem «Fusion»-Gelände. Das lehnt der Verein Kulturkosmos als Veranstalter mit Verweis auf eigene Sicherheitsdienste ab. An diesem Donnerstag soll der Verein beim zuständigen Amt Röbel/Müritz nachweisen, dass alle Sicherheitsauflagen erfüllt sind. Mit einer Entscheidung wird erst später gerechnet.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 15. Mai 2019 07:10 Uhr

Weitere Meldungen