Bouffier stärkt Brandenburger CDU im Wahlkampf den Rücken

Bouffier stärkt Brandenburger CDU im Wahlkampf den Rücken

Mit einer kämpferischen Rede auf dem Parteitag der Brandenburger CDU hat Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) den Delegierten Mut für den Landtagswahlkampf gemacht. Hessen habe früher immer als SPD-Hochburg gegolten und die CDU habe lange in der Opposition gesessen, jetzt sitze sie schon lange in der hessischen Regierung, sagte Bouffier als Gastredner in Schönefeld (Dahme-Spreewald) vor etwa 200 Delegierten. Wenn eine Wechselstimmung in Brandenburg komme, sei alles möglich. Deutschlands CDU schaue besonders nach Brandenburg. Die Partei setze auf einen Sieg, rief Bouffier den Delegierten zu.

CDU-Logo steht auf einer Bühne

© dpa

Das Logo der CDU steht auf einer Bühne vor Publikum. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/Archivbild

Der aktuellen Regierung in Brandenburg stellte Bouffier ein schlechtes Zeugnis aus. Es habe keinen Sinn, eine «ermattete Truppe» wie die SPD mit «Hilfsstöckchen» noch einmal in eine neue Runde zu schicken. Ein Machtwechsel sei möglich, auch nach 30 Jahren unter SPD-Ministerpräsidenten, erklärte Hessens Ministerpräsident.
Anschließend schwor Brandenburgs CDU-Parteichef Ingo Senftleben seine Parteikollegen noch einmal auf die nächsten Monate ein. «Wir haben nicht irgendeine Chance, wir haben die einmalige Chance, den Politikwechsel zu schaffen», sagte er und kritisierte Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) scharf. Woidke habe in Brandenburg «nichts vorangebracht» und mache nun Politik am Reißbrett. Als Beispiel nannte Senftleben die geplante Verlagerung von Behörden und Ministerien in die Lausitz. Die SPD spalte damit Land und Menschen. Bei dem geplanten Umzug des Wissenschaftsministeriums aus der Landeshauptstadt Potsdam nach Cottbus geht es der Regierung um ein Signal für die vom Kohleausstieg betroffene Lausitz.
Am Samstagnachmittag wollen die Delegierten das Wahlprogramm der Brandenburger CDU für die kommende Landtagswahl verabschieden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 4. Mai 2019 13:00 Uhr

Weitere Meldungen