Brandenburger SPD-Mitglieder sehen Gesundheit als Topthema

Brandenburger SPD-Mitglieder sehen Gesundheit als Topthema

Die Basis der Brandenburger SPD hält vor allem die Themen Gesundheit, Bildung und bezahlbaren Wohnraum im Wahlprogramm zur Landtagswahl für wichtig. Eine Mitgliederbefragung über den Entwurf habe ergeben, dass in der Online-Umfrage 53 Prozent die Sicherstellung der medizinischen Versorgung und gute Pflege im Land am höchsten bewerten. Das teilte die SPD am Donnerstag in Potsdam mit. Für das Ziel, dass Bildung nicht vom Geldbeutel abhängig sein dürfe, hätten sich 52 Prozent ausgesprochen. Für 47 Prozent sei bezahlbarer Wohnraum am wichtigsten.

SPD-Ballon

© dpa

Ein Ballon mit dem Parteilogo der SPD weht im Wind. Foto: Hendrik Schmidt/Archivbild

Bei den konkreten Vorschlägen im Entwurf des Wahlprogramms stand laut SPD für die Mitglieder ganz vorn, 400 zusätzliche Lehrkräfte an die Schulen zu bringen. Die SPD Brandenburg hatte im März erstmals eine Online-Mitgliederbefragung zum Wahlprogramm gestartet. Dabei konnte die Basis entscheiden, welcher von 20 Programmpunkten der wichtigste ist. Generalsekretär Erik Stohn erklärte am Donnerstag: «Diese Ergebnisse sind für den Landesvorstand ein wichtiges Signal für die Arbeit in den nächsten Wochen und Monaten.» Über das Wahlprogramm entscheidet ein Parteitag am 11. Mai. In Brandenburg wird am 1. September ein neuer Landtag gewählt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 2. Mai 2019 13:10 Uhr

Weitere Meldungen