Brandenburger Kabinett tagt in der Lausitz

Brandenburger Kabinett tagt in der Lausitz

Das Brandenburger Kabinett kommt heute in der Lausitz zu einer auswärtigen Sitzung zusammen. In Forst (Spree-Neiße) wird vorgestellt, auf welche Unterstützung die Lausitz in Zusammenhang mit dem geplanten Kohleausstieg bis 2038 hoffen kann. Es geht unter anderem um Förderungen für lokale Projekte. Die Brandenburger Regierung will Vorhaben präsentieren, unter anderem für den Ausbau der Verkehrsverbindungen oder die Zusammenarbeit mit Kommunen in Polen.

Der Bund hat bereits angekündigt, dass 40 Milliarden Euro für die nächsten 20 Jahre in die Braunkohleländer Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Nordrhein-Westfalen fließen. Aus einem Sofortprogramm gehen 80 Millionen in die Brandenburger Lausitz.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 30. April 2019 04:00 Uhr

Weitere Meldungen