Waldboden in Brand: Ermittlungen wegen Brandstiftung

Waldboden in Brand: Ermittlungen wegen Brandstiftung

In einem Waldstück zwischen Premnitz und Mögelin (Havelland) sind in der Nacht zu Mittwoch insgesamt zehn Hektar Fläche mit Unterholz bei zwei Feuern in Brand geraten. Die Brandursache sei derzeit noch unbekannt, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Die Kriminalpolizei ermittelt allerdings wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Waldbrand

© dpa

Brandnester qualmen noch nach einem Waldbrand. Foto: Jan Woitas/Archivbild

Anwohner hatten um 02.52 Uhr die Polizei alarmiert, nachdem sie zuvor Brandgeruch festgestellt hatten. Die Beamten entdeckten in dem Waldstück zunächst ein sechs Hektar großes Feuer auf dem Waldboden. Rund 1000 Meter weiter gab es einen zweiten Unterholzbrand auf einer Fläche von vier Hektar, wie die Polizei mitteilte. Die Feuerwehr konnte beide Brände vollständig löschen und verhindern, dass die Flammen auf die Bäume übergriffen. Zur Schadenshöhe sei derzeit noch nichts bekannt, so die Polizei.
Derzeit herrscht in weiten Teilen Brandenburgs wegen Trockenheit eine hohe Waldbrandgefahr.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 24. April 2019 17:00 Uhr

Weitere Meldungen