Schlösserstiftung: Haben Brandschutz besonders im Blick

Schlösserstiftung: Haben Brandschutz besonders im Blick

Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg sieht den Schutz vor Feuer als wichtigen Teil jeder Baumaßnahme. «Wenn der Denkmalschutz seine Arbeit beginnt, steht der Brandschutz an erster Stelle», sagte Frank Kallensee, Sprecher der Stiftung, am Dienstag auf Anfrage.

Weltkulturerbe Neues Palais

© dpa

Das Neue Palais im Park Sanssouci ist zu sehen. Foto: Ralf Hirschberger/Archiv

Am Montag war ein verheerender Brand in der Pariser Kathedrale Notre-Dame ausgebrochen. Die Flammen sind seit Dienstagvormittag komplett gelöscht.
Wo aus Gründen des Denkmalschutzes keine nachträgliche technische Ausstattung zum Brandschutz möglich sei, übernehmen die Aufsichtskräfte diese Aufgabe während der Öffnungszeiten. Nachts seien die Sicherheitsmitarbeiter dafür zuständig. Aus seiner Kenntnis habe es in den vergangenen Jahren keine Brände in den Einrichtungen gegeben, betonte Kallensee.
Zur Stiftung gehören 30 Schlösser und Gebäude: Von Schloss Sanssouci, über Gemäldegalerie, Orangerie und Neues Palais oder die Schlösser Caputh oder Rheinsberg. Sie stammen aus dem 17. bis 20. Jahrhundert.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 16. April 2019 11:10 Uhr

Weitere Meldungen