Wegen Insektenschutz: Bauernverband startet Volksinitiative

Wegen Insektenschutz: Bauernverband startet Volksinitiative

Potsdam (dpa/bb)- Eine erste Volksinitiative zum Insektenschutz hat der Landesbauernverband in Brandenburg gestartet. Unter dem Motto: «Mehr als nur ein Summen - Insekten schützen, Kulturlandschaft bewahren!» werben die Verbände im ländlichen Raum um Unterstützung durch die Bevölkerung. Der Dialog sei wichtig, um gemeinsam Lösungen für den Erhalt Tausender Arbeitsplätze auf dem Land zu finden, teilte Henrik Wendorff, Sprecher der Initiative und Präsident des Bauernverbands, am Freitag mit.

Henrik Wendorff

© dpa

Henrik Wendorff, Präsident des Landesbauernverbandes Brandenburg, prüft Weizen. Foto: Patrick Pleul/Archivbild

Der Landesbauernverband und Umweltverbände streiten schon länger über den Insektenschutz. Ein Treffen beider Seiten am Mittwochabend hatte keine Einigung gebracht. Naturschützer wie Nabu und Bund fordern flächendeckende Verbote für den Einsatz von Pestiziden. Die Verbände des ländlichen Raums schlagen eine Reduzierung von Pflanzenschutzmitteln und eine Koordinierungsstelle für Insektenforschung vor. Hauptgeschäftsführer Wolfgang Scherfke hatte die Position der Naturschützer als rücksichtslos bezeichnet.
Am kommenden Montag startet eine zweite Volksinitiative - von Seiten der Naturschutzverbände. «Man braucht verbindliche Festlegungen, um wirksam gegen das Artensterben vorzugehen», hatte Wilhelm Schäkel, Bio-Landwirt und Mitglied des BUND-Landesvorstands, kritisiert.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 12. April 2019 15:30 Uhr

Weitere Meldungen