Reallöhne in Brandenburg um 1,7 Prozent gestiegen

Reallöhne in Brandenburg um 1,7 Prozent gestiegen

Die Löhne in Brandenburg sind im vergangenen Jahr um 3,5 Prozent gestiegen. Arbeitnehmer verdienten durchschnittlich 40 564 Euro brutto im Jahr, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Donnerstag mitteilte. Damit liegt Brandenburg mehr als 10 000 Euro unter dem Bundesdurchschnitt.

Die Preise im Land stiegen unterdessen um 1,7 Prozent. Durch die stärker gestiegenen Löhne haben die Arbeitnehmer dennoch mehr Geld in der Tasche. Im Durchschnitt arbeiteten die Brandenburger 39,7 Stunden pro Woche.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 4. April 2019 13:30 Uhr

Weitere Meldungen