Finanzminister sieht wachsende Lasten durch DDR-Sonderrenten

Finanzminister sieht wachsende Lasten durch DDR-Sonderrenten

Brandenburgs Finanzminister Christian Görke (Linke) dringt auf eine schnelle Entlastung durch den Bund von den Kosten durch DDR-Sonder- und Zusatzrenten. Das Land rechnet nach seinen Angaben mit einer Steigerung der Kosten von 62 Millionen Euro in den kommenden vier Jahren, die derzeit bei über 500 Millionen Euro im Jahr liegen. Görke verlangte am Mittwoch, dass der Bund spätestens im nächsten Jahr die Lasten vollständig übernimmt. «Mit dem Geld könnten stattdessen in Ostdeutschland sinnvolle Investitionen finanziert werden», erklärte Görke. Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hatte den Bund zuvor ebenfalls aufgefordert, die Kosten vollständig zu übernehmen, am besten schon 2020. Die Regierungschefs der ostdeutschen Länder beraten an diesem Mittwoch in Neudietendorf in Thüringen unter anderem darüber.

Rentnerin hält verschiedene Euroscheine

© dpa

Eine Rentnerin hält verschiedene Euroscheine in ihren Händen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/Archivbild

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 3. April 2019 09:10 Uhr

Weitere Meldungen