Wieder Pferd attackiert: Stute bei Grünow verletzt

Wieder Pferd attackiert: Stute bei Grünow verletzt

In der Grenzregion Brandenburgs zu Mecklenburg sind innerhalb von zwei Monaten zwei Pferde mit tiefen Schnittwunden gefunden worden. Die Polizei prüft einen Zusammenhang, die Suche nach einem oder mehreren Tätern läuft.

Grünow/Löwenberger Land (dpa) - Im Süden der Mecklenburgischen Seenplatte hat ein Unbekannter ein Pferd schwer verletzt. Nach Polizeiangaben ereignete sich der Vorfall auf einem Pferdehof bei Grünow wenige Kilometer östlich von Neustrelitz. Die Suche nach dem oder den Tätern sei bis Sonntag ergebnislos geblieben, sagte ein Polizeisprecher in Neubrandenburg. Das Pferd war am Freitag von den Betreibern des Pferdehofes mit tiefen Schnittverletzungen gefunden worden.
Erst vor zwei Monaten war auf ähnliche Weise eine Zuchtstute bei einem Pferdehalter bei Löwenberger Land (Oberhavel) in Brandenburg mit schweren Schnittverletzungen gefunden worden. Der Fall ist noch nicht geklärt. Ein Zusammenhang werde geprüft, hieß es.
Der Vorfall bei Grünow ereignete sich in einem kleinen Ortsteil. Die Betreiber fanden das schwer verletzte Tier am Freitagmorgen und holten schnell einen Tierarzt, der die Wunden versorgte. Danach hätten die Besitzer Anzeige erstattet. Eine Tatwaffe wurde bisher nicht gefunden. Auf dem Pferdehof stehen weitere Ponys und Pferde.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 17. März 2019 18:30 Uhr

Weitere Meldungen