Linke wollen vernetztere Zusammenarbeit europäischer Städte

Linke wollen vernetztere Zusammenarbeit europäischer Städte

Die Berliner Links-Fraktion befasst sich heute an ihrem zweiten Klausurtag im brandenburgischen Rheinsberg mit Europa. Es geht unter anderem um einen stetigen Austausch von europäischen Städten mit Berlin, wie aus einem Thesenpapier hervorgeht. Auch die Vernetzung etwa von Mietinitiativen soll unterstützt werden. Ebenso sei ein gemeinsames Agieren europäischer Städte bei der Bekämpfung von Obdachlosigkeit wichtig.

Udo Wolf und Carola Bluhm

© dpa

Die Fraktionsvorsitzenden der Berliner Linke-Fraktion, Udo Wolf und Carola Bluhm. Foto: Jan Woitas/Archiv

Die Hauptstadt sollte sich außerdem mit anderen Städten in Deutschland zusammenschließen, um für die kommunale Aufnahme von aus Seenot geretteten Flüchtlinge zu kämpfen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 16. März 2019 01:20 Uhr

Weitere Meldungen