Überfall: Anwalt hält beantragte Haftstrafe für zu hoch

Überfall: Anwalt hält beantragte Haftstrafe für zu hoch

Im Prozess um einen brutalen Überfall auf eine Familie in deren Potsdamer Haus haben die Verteidiger des 26-jährigen Hauptangeklagten am Montag ihr Plädoyer gehalten. Die von der Staatsanwaltschaft gegen ihn beantragte Freiheitsstrafe von neun Jahren sei «deutlich zu hoch», sagte Rechtsanwalt Joachim Ehlke vor dem Landgericht Potsdam. Hinsichtlich der Strafhöhe stellte der Verteidiger keinen konkreten Antrag.

Die vier Angeklagten im Alter von 23 bis 32 Jahren sollen am frühen Morgen des 25. Juli 2017 in das Haus der Familie eingebrochen sein und das Ehepaar sowie deren minderjährige Tochter angegriffen haben. Anschließend seien sie mit Schmuck, Bargeld und anderen Wertgegenständen geflohen. Am 26. April (15.00 Uhr) soll das Urteil verkündet werden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 11. März 2019 18:40 Uhr

Weitere Meldungen