Brandenburgs Rekordüberschuss soll auch in Rücklage fließen

Brandenburgs Rekordüberschuss soll auch in Rücklage fließen

Brandenburg hat im vergangenen Jahr nach Angaben der rot-roten Landesregierung einen Rekordüberschuss erzielt. Der Jahresabschluss liege bei 600,9 Millionen Euro, sagte Finanzminister Christian Görke (Linke) in Potsdam. «Das ist der höchste Jahresabschluss in der Geschichte des Landes Brandenburg.» Als Gründe für die Entwicklung nannte er Steuermehreinnahmen, weniger Zinsausgaben, eine disziplinierte Haushaltsführung und weniger Ausgaben. Ein Viertel des Überschusses soll in die Tilgung fließen, drei Viertel sollen in eine Rücklage kommen. Der Schuldenberg von Brandenburg sinkt mit der Tilgung auf 17,8 Milliarden Euro.

Dietmar Woidke (r, SPD) und Christian Görke (l, Die Linke)

© dpa

Dietmar Woidke (r, SPD) und Christian Görke (l, Die Linke). Foto: Bernd Settnik/Archiv

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 5. März 2019 14:40 Uhr

Weitere Meldungen