Fahrgastverband: Pendler werden BVG-Warnstreik spüren

Fahrgastverband: Pendler werden BVG-Warnstreik spüren

Der Fahrgastverband Pro Bahn rechnet damit, dass die Pendler von und nach Brandenburg den Warnstreik der BVG in Berlin an diesem Freitag spüren werden. «Diejenigen, die als Pendler nach Berlin fahren oder nach Brandenburg zu ihrem Arbeitsplatz wollen, werden Probleme bekommen», sagte ein Sprecher der Deutschen Presse-Agentur in Potsdam. Allerdings sei der Warnstreik lange angekündigt worden, jeder habe sich darauf einstellen können.

Berliner U-Bahn

© dpa

Ein rotes Signal ist am U-Bahnhof Berliner Straße zu sehen als eine U-Bahn einfährt. Foto: Christoph Soeder/Archiv

In dem Tarifkonflikt hatte Verdi nach der zweiten Verhandlungsrunde für Freitag alle Beschäftigten zu einem Warnstreik aufgerufen. Bis zum Mittag dürften die meisten U-Bahnen, Straßenbahnen und Busse stillstehen.
Die Gewerkschaft fordert in den Tarifverhandlungen für rund 14 500 Arbeitnehmer der BVG und ihrer Tochtergesellschaft Berlin Transport für alle eine 36,5-Stunden-Woche und Weihnachtsgeld, zudem Änderungen an der Entgelttabelle und eine Einmalzahlung von 500 Euro für Gewerkschaftsmitglieder.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 14. Februar 2019 16:40 Uhr

Weitere Meldungen