Gute Konjunktur lässt Nachfrage nach Bürgschaften sinken

Gute Konjunktur lässt Nachfrage nach Bürgschaften sinken

8000 Bürgschaften hat die Bürgschaftsbank Brandenburg seit ihrer Gründung 1991 ausgereicht. Die jüngste Zahlen zeigen eine neue Entwicklung.

Bürgschaftsbank Brandenburg

© dpa

Die Bürgschaftsbank Brandenburg. Foto: Ralf Hirschberger/Archiv

Potsdam (dpa) - Eine gute Konjunktur, niedrige Zinsen und weniger Unternehmensinsolvenzen haben der Brandenburger Bürgschaftsbank 2018 den größten Geschäftsrückgang seit ihrer Gründung 1991 beschert. Mit 66 Million Euro hat die Förderbank im vergangenen Geschäftsjahr Investitionen in Höhe von 110 Million Euro abgesichert, wie die Einrichtung am Dienstag mitteilte. «Das Geschäft wird immer schwieriger», sagte Geschäftsführer Miloš Stefanović mit Blick auf die Zahlen.
Durch eine wirtschaftlich gute Lage der Unternehmen könnten viele Projekte selbst finanziert werden. Das Bedürfnis nach Sicherheiten in der Unternehmensfinanzierung sei gering, sagte Stefanović. «Wir verkaufen sozusagen Winterpelze mitten im Sommer.»
Im Vergleich zum Vorjahr sank die Nachfrage 2018 um mehr als 21 Prozent. 2017 hatte die Bank mit 84 Millionen Euro Investitionen in Höhe von 171 Millionen Euro abgesichert.
Von Bedeutung blieben weiterhin Existenzgründungen und Unternehmensnachfolgen. So sei jeder achte Bürgschaftsfall inzwischen eine Nachfolge. Steigende Nachfrage kam nach Angaben der Bank aus dem Handwerk. 26 Prozent aller Bürgschaften gingen 2018 an Handwerksunternehmen. 2017 waren es 16 Prozent. Im letzten Geschäftsjahr seien durch die gesicherten Investitionen über 700 neue Arbeitsplätze entstanden.
Die Bürgschaftsbank ist eine private Selbsthilfeeinrichtung der Wirtschaft, die von Kammern, Verbänden und Kreditinstituten getragen wird. Sie unterstützt mittelständische Unternehmen und freiberuflich Tätige dabei, Kredite zu erhalten. Die Kredite laufen dann zu 100 Prozent über die Hausbank, abgesichert mit einer Ausfallbürgschaft von bis zu 80 Prozent durch die Bürgschaftsbank. Voraussetzung für die Vergabe ist ein wirtschaftlich sinnvolles und erfolgsträchtiges Konzept.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 12. Februar 2019 14:00 Uhr

Weitere Meldungen