Umwelthilfe will gegen Braunkohletagebau Jänschwalde klagen

Umwelthilfe will gegen Braunkohletagebau Jänschwalde klagen

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat Klage gegen den Weiterbetrieb des Braunkohletagebaus Jänschwalde eingereicht. Eine entsprechende Klage (Akz.3K 132/19) sei am Freitag beim Verwaltungsgericht Cottbus eingegangen, bestätigte ein Behördensprecher. «Der Hauptbetriebsplan für den Tagebau Jänschwalde verstößt gegen geltendes europäisches und nationales Umweltrecht», sagte Sascha Müller-Kraenner, Bundesgeschäftsführer der DUH. Bei der Klageschrift arbeitete er eng mit der Grünen Liga zusammen. Ein Weiterbetrieb des Tagebaus drohe mehrere geschützte Moorgebiete durch Entwässerung zu zerstören.

Braunkohlekraftwerk Jänschwalde

© dpa

Wasserdampf steigt aus den Kühltürmen des Braunkohlekraftwerks Jänschwalde der Lausitz Energie Bergbau AG (LEAG). Foto: Monika Skolimowska

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 1. Februar 2019 14:30 Uhr

Weitere Meldungen