Netzhoppers wollen ihr «gutes Niveau» gegen VCO bestätigen

Netzhoppers wollen ihr «gutes Niveau» gegen VCO bestätigen

Bestensee (dpa/bb) – Zumindest nach außen verschwenden die Netzhoppers KW-Bestensee wenig Gedanken an das Erreichen der Playoffs. Vor dem Heimspiel gegen Tabellenschlusslicht VC Olympia Berlin am Samstag (19.00 Uhr) setzt Trainer Mirko Culic andere Prioritäten. «Wir wollen unser derzeit gutes Niveau halten, dann kommt der Erfolg von ganz alleine», sagt er. Beim 3:0-Überraschungserfolg zuletzt gegen Düren zeigte seine Mannschaft, dass sie in der Volleyball-Bundesliga auf Rang neun eher etwas unter Wert platziert ist.

Im Hinspiel beim VCO in Hohenschönhausen standen die Brandenburger nach 0:2-Satzrückstand am Rande einer Niederlage, gewannen aber noch 3:2. «Ich freue mich, dass wir uns jetzt für diesen schlechten Auftritt revanchieren können», sagte Culic. Gleichzeitig warnte er aber vor einer Unterschätzung des Gegners. «Bei denen steckt viel Talent im Team. Dort reifen einige künftige Nationalspieler heran», meinte Culic. Der VCO Berlin ist das Nachwuchsleistungszentrum des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV).
Mit Ausnahme von Zuspieler Sascha Kaleck (Kreuzbandriss) können die Netzhoppers Bestbesetzung aufbieten. Der wegen Kalecks Verletzung vom VfB Friedrichshafen ausgeliehene Martin Krüger wird aber zunächst mit einem Platz auf der Bank vorliebnehmen müssen. «Ich muss die Belastung auf den Schultern aller Spieler gleichmäßig verteilen, schließlich haben wir jetzt drei Spiele in einer Woche», sagte Culic.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 1. Februar 2019 10:20 Uhr

Weitere Meldungen