Ausweitung des Nachtflugverbots am BER wird geprüft

Ausweitung des Nachtflugverbots am BER wird geprüft

Die Flughafengesellschaft prüft nach Angaben des Brandenburger Staatssekretärs Thomas Kralinski eine mögliche Ausweitung des Nachtflugverbots auf sechs Stunden. Dies sei in der vergangenen Woche bei der Kabinettssitzung mit dem Berliner Senat besprochen worden, sagte Kralinski am Donnerstag im Potsdamer Landtag.

Hauptstadtflughafen BER

© dpa

Blick auf den im Bau befindlichen Hauptstadtflughafen BER. Foto: Ralf Hirschberger/Archiv

Die Gesellschafter Berlin und Brandenburg hätten den Prüfauftrag ohne Widerspruch des Gesellschafters Bund bereits im vergangenen Jahr erteilt. «Darüber bin ich sehr froh, dass wir zum ersten Mal die Situation haben, dass alle drei Gesellschafter diesen Korridor mittragen», sagte Kralinski. Die Prüfung solle im Mai abgeschlossen sein.
Der Brandenburger Landtag hatte 2013 eine Volksinitiative angenommen, wonach sich die Brandenburger Landesregierung für eine Ausweitung des Nachtflugverbots von derzeit fünf auf acht Stunden einsetzen soll. Dies war bislang stets am Widerstand des Mitgesellschafters Berlin gescheitert, der wirtschaftliche Nachteile für den Flughafen befürchtete.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 31. Januar 2019 12:30 Uhr

Weitere Meldungen