Polizei verhaftet in Reisebussen zwei gesuchte Männer

Polizei verhaftet in Reisebussen zwei gesuchte Männer

Bei der Überprüfung von Reisebussen an der Autobahn 12 (Berlin-Frankfurt) haben Bundespolizisten zwei mit Haftbefehl gesuchte Männer festgenommen. Zunächst stießen sie in der Nacht zum Sonntag in einem Fahrzeug aus Polen auf einen 28-Jährigen, gegen den ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Darmstadt (Hessen) vorlag. Wie die Bundespolizeidirektion Berlin am Montag mitteilte, war dieser vom Amtsgericht Dieburg im Juni vergangenen Jahres wegen vorsätzlicher Insolvenzverschleppung und Bankrott in zwei Fällen zu einer Geldstrafe von 1500 Euro oder ersatzweise 150 Tagen Freiheitsstrafe verurteilt worden.

Handschellen

© dpa

Handschellen liegen auf einem Tisch. Foto: Armin Weigel/Archiv

In einem weiteren Reisebus, der in Richtung Berlin unterwegs war, verhafteten die Polizisten einen 38-Jährigen. Ihn hatte das Berliner Amtsgericht Tiergarten im Oktober 2017 wegen Schwarzfahrens zu einer Geldstrafe von 300 Euro oder 20 Tagen Ersatzfreiheitsstrafe verurteilt. Weil die Männer die Geldstrafen nicht zahlen konnten, wurden sie in eine Haftanstalt gebracht.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 28. Januar 2019 19:40 Uhr

Weitere Meldungen