Weniger Winterraps und Rekordfläche bei Gerste

Weniger Winterraps und Rekordfläche bei Gerste

In Brandenburg ist im ablaufenden Jahr ein gutes Drittel weniger Winterraps im Vergleich zu 2017 ausgesät worden. Bei einer Fläche von 75 300 Hektar verringerte sich die Aussaat um 39 Prozent, wie das Statistikamt Berlin-Brandenburg am Donnerstag mitteilte. Weniger als 100 000 Hektar gab es zuletzt 2001. Vielerorts führten harte und trockene Böden sowie das Warten auf Niederschläge zu Verzögerungen bei der Aussaat. Einige Landwirte verzichteten sogar komplett auf den Anbau von Winterraps.

Einen Rekord gibt es laut Statistik hingegen bei der Wintergerste: Das Getreide wurde auf 105 900 Hektar ausgesät; die Fläche nahm im Vergleich zum Vorjahr um 14 Prozent zu. Nie zuvor wurde Wintergerste auf mehr als 100 000 Hektar angebaut. Insgesamt war beim Wintergetreide mit einer Gesamtfläche von 492 300 Hektar ein Zuwachs von 9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zu verzeichnen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 20. Dezember 2018 14:10 Uhr

Weitere Meldungen