Insolvenzverfahren für DRK-Kliniken eingeleitet

Insolvenzverfahren für DRK-Kliniken eingeleitet

Für die DRK Krankenhausgesellschaft Thüringen-Brandenburg ist ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung eingeleitet worden.

Das Amtsgericht Mühlhausen habe einem entsprechenden Antrag der Geschäftsführung am Mittwoch zugestimmt, teilten die Gesellschaft und das Thüringer Sozialministerium mit. Die hochdefizitäre Situation des Krankenhauses Bad Frankenhausen mache eine umfassende Restrukturierung des Klinikverbunds erforderlich, so der Betreiber. Der Klinikbetrieb an allen vier Standorten - außerdem Sondershausen, Sömmerda (Thüringen) und Luckenwalde (Brandenburg) - mit derzeit rund 1700 Mitarbeitern laufe weiter. Die ursprünglich zum Jahresende geplante Schließung des Standortes Bad Frankenhausen ist zunächst vom Tisch.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 12. Dezember 2018 16:44 Uhr

Weitere Meldungen