Brandenburg verlängert Antragsfrist für Dürrehilfe

Brandenburg verlängert Antragsfrist für Dürrehilfe

Das Brandenburger Agrarministerium hat die Antragsfrist für das Bund-Länder-Programm zur Dürrehilfe für Landwirte nach dem Extremsommer um eine Woche verlängert. Ursprünglich waren nur bis Freitag Anträge möglich, nun ende die Frist am 7. Dezember, teilte der Ministerium am Donnerstag mit.

Vertrocknete Erde auf einem Acker

© dpa

Das Brandenburger Agrarministerium hat die Antragsfrist zur Dürrehilfe für Landwirte verlängert. Foto: Daniel Karmann/Archiv

Betriebe, die finanzielle Hilfe vom Bund bekommen wollen, müssen bis dahin ihre Unterlagen bei der Investitionsbank des Landes einreichen. Den Angaben zufolge besteht Zeitdruck, weil der Bund seine Mittel nur in diesem Jahr zur Verfügung stellt.
Als Dürrehilfe stehen für Brandenburg insgesamt 46 Millionen Euro bereit - jeweils zur Hälfte von Bund und Land. Voraussetzung ist, dass die Agrarbetriebe wegen des trockenen Wetters in ihrer Existenz gefährdet sind.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 29. November 2018