Steinbach: Tourismus in die Lausitz ankurbeln

Steinbach: Tourismus in die Lausitz ankurbeln

Beim Strukturwandel in der Lausitz spielt der Tourismus aus Sicht von Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD) eine wichtige Rolle.

Wirtschaftsminister Jörg Steinbach

© dpa

Jörg Steinbach (SPD), Wirtschaftsminister von Brandenburg, nimmt an einer Pressekonferenz teil (Archivbild)

Zunächst müssten jedoch bedrohte Industriearbeitsplätze durch möglichst gleichwertige Arbeitsplätze ersetzt werden, betonte er am Montag auf dem Brandenburgischen Tourismustag in Cottbus.
Erfolgreicher Tourismus hebe das Image einer Region und schaffe neue Identifikationsmöglichkeiten und Lebensqualität für die Bevölkerung, sagte er. Leider könne jedoch Cottbus wegen der Auseinandersetzungen zwischen Einheimischen und Asylbewerbern in den vergangenen Monaten nicht davon profitieren. Die Stadt werde dabei unterstützt, sich gegen eine Vereinnahmung durch rechte Kräfte zu wehren.
Das Lausitzer Seenland stoße auf immer größeres Interesse bei Urlaubern. Mit dem Angebot könne unter anderem der tschechische Markt neu für Brandenburg erschlossen werden, sagte Steinbach. Er gehe davon aus, dass zur nächsten Saison der Senftenberger See und die Uferlinie wieder touristisch genutzt werden könnten. Weiteres Potenzial habe der Großräschener See mit dem neuen Hafen.
Nach bisher vorliegenden Zahlen erzielte Brandenburg von Januar bis September ein Plus von 2,8 Prozent bei den Gästeankünften. Die Zahl der Übernachtungen stieg um 3,4 Prozent.
Senftenberger See im Lausitzer Seenland
© dpa

Lausitzer Seenland

Im Lausitzer Seenland entsteht seit den 1970er Jahren durch die Flutung ehemaliger Tagebaue ein Paradies für Wassersportler. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 19. November 2018 16:08 Uhr

Weitere Meldungen