Mehr Jugendliche trinken sich ins Koma

Mehr Jugendliche trinken sich ins Koma

Die Zahl der sich ins Koma trinkenden Kinder und Jugendlichen ist in Brandenburg leicht gestiegen: 435 Mädchen und Jungen im Alter von 10 bis 20 Jahren mussten 2017 mit einer Alkoholvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert werden - zwei Prozent mehr als im Jahr zuvor. Das geht aus Daten des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen. Die aktuellen Zahlen zeigten, dass mit der Kampagne «bunt statt blau» weiter aufgeklärt werden müsse, sagte Anke Gubitz, Leiterin der Landesvertretung der Krankenkasse DAK-Gesundheit in Brandenburg.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 19. November 2018 07:46 Uhr

Weitere Meldungen