Zuletzt weniger rechtsextreme Aktivitäten: Mehr Teilnehmer

Zuletzt weniger rechtsextreme Aktivitäten: Mehr Teilnehmer

Die Zahl von rechtsextremen und rechtsgerichteten Aktivitäten in Brandenburg ist im dritten Quartal deutlich gesunken. Allerdings liegt sie für 2018 insgesamt bisher in etwa auf Vorjahresniveau und die Zahl der Teilnehmer stieg stark an. Grund dafür sind vor allem die Aktionen in Cottbus in diesem Frühjahr.

Rechtsextremer Aufmarsch in Cottbus

© dpa

Teilnehmer der Demonstration des Bürgervereins «Zukunft Heimat» gegen Flüchtlinge in Cottbus. Foto: Carsten Koall/Archiv

Von Juli bis Ende September verzeichneten die Behörden 16 Fälle, während es im ersten Halbjahr dieses Jahres 61 Demonstrationen, Mahnwachen oder Kundgebungen waren. Das geht aus einer Antwort des Innenministeriums auf eine parlamentarische Anfrage der Linke-Fraktion hervor. Insgesamt gab es demnach in den ersten neun Monaten dieses Jahres 77 rechte Aktionen gegenüber 99 im gesamten Jahr 2017. Zugleich war die Gesamtzahl der Teilnehmer bis Ende September mit 12 800 bereits mehr als doppelt so hoch wie im gesamten Vorjahr.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 4. November 2018 08:50 Uhr

Weitere Meldungen