Polizeispürhunde bei Amt wegen Postsendung: Kein Sprengstoff

Polizeispürhunde bei Amt wegen Postsendung: Kein Sprengstoff

Sprengstoffspürhunde der Polizei haben am Freitag im Finanzamt Cottbus eine verdächtige Postsendung untersucht. Ein Polizeisprecher teilte gegen Mittag mit, dass der Verdacht von explosiven Stoffen inzwischen ausgeschlossen werden könne. Die Feuerwehr habe die beiden «eigenartig riechenden A4-Umschläge» verpackt, die nun weiter untersucht würden. Die Sendung war in der Poststelle der Behörde aufgefallen. Der Einsatz begann gegen 9.30 Uhr. Zuvor hatte der RBB über den Vorfall berichtet.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 26. Oktober 2018 12:50 Uhr

Weitere Meldungen