Französischer Preis für Basdorfer Festivalleitung

Französischer Preis für Basdorfer Festivalleitung

Seit 15 Jahren haben sich Marion Schuster und Jürgen Günther um die Verbreitung französischer Kultur in Brandenburg und Berlin verdient gemacht - nun ist man auch in Paris auf sie aufmerksam geworden. Das Ehepaar aus dem Wandlitzer Ortsteil Basdorf erhält in diesem Jahr den Prix Mémoire Georges Brassens. Die Auszeichnung zur Erinnerung an den französischen Chansonnier Georges Brassens (1921-1981) wird von einem privaten Verein gemeinsam mit der Kulturvereinigung des 15. Pariser Arrondissements verliehen und sollte am Freitagabend in einem Café in Paris überreicht werden.

Schuster und Günther leiten den Verein Brassens in Basdorf, der jedes Jahr im September ein großes Chanson-Festival mit Künstlern aus Frankreich, Deutschland und anderen Ländern organisiert. Zwischen dem Wandlitzer Ortsteil und dem Namensgeber gibt es eine historische Verbindung, weil Brassens im Zweiten Weltkrieg dort ein Jahr als Zwangsarbeiter lebte und in der Zeit auch seine ersten Lieder schrieb. «Das war schon eine Riesenfreude. Ich konnte es im ersten Moment gar nicht fassen», sagte Schuster, die mit ihrem Mann am Donnerstag nach Paris gereist war, der Nachrichtenagentur dpa. Im Parc Georges Brassens im 15. Arrondissement werden die beiden am Wochenende bei den dortigen 31. Brassens-Tagen zu Gast sein.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 12. Oktober 2018 10:00 Uhr

Weitere Meldungen