Messerattacke in Prenzlau: Polizei schießt Angreifer an

Messerattacke in Prenzlau: Polizei schießt Angreifer an

Die Polizei in Prenzlau (Uckermark) hat einem Messerangreifer auf dem Marktplatz ins Bein geschossen. Aufgrund der bestehenden Gefahr für Leib und Leben habe ein Beamter am Samstagabend einen Warnschuss abgegeben, so ein Polizeisprecher. Als der 19-jährige Angreifer nicht reagierte, wurde er mit einem Schuss ins Bein außer Gefecht gesetzt und schließlich entwaffnet.

Der 19-Jährige Deutsche, der unter starkem Alkoholeinfluss stand, hatte auf dem Marktplatz der Kleinstadt einen Menschen angegriffen. Eintreffende Polizisten soll er zunächst mit dem Messer attackiert haben, dann verfolgte er den Angaben nach erneut sein erstes Opfer - die Polizei setzte einen Warnschuss ab. Als der Angreifer schließlich wieder mit dem Messer auf einen Beamten zu rannte, fiel der zweite Schuss. Der 19-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestand nicht.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 7. Oktober 2018 12:40 Uhr

Weitere Meldungen