Bundeskongress der Migranten-Vereine berät über Integration

Bundeskongress der Migranten-Vereine berät über Integration

Wie sich Migranten in ihr neues gesellschaftliches Umfeld in Deutschland einbringen könnten, wird ab Samstag in Potsdam diskutiert. Vertreter von mehr als 530 Migranten-Organsationen aus ganz Deutschland kommen zu ihrem zweitägigen Bundeskongress zusammen. Anhand von Beispielen und lokalen Erfahrungen wollen die Teilnehmer Ideen entwickeln, wie Migranten an allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens teilnehmen können.

Die Rede sei von 20 Millionen Menschen, die jedoch nicht in den Entscheidungsgremien der Gesellschaft repräsentiert seien, sagte Ümit Koşan, der Vorsitzende des Bundesverbandes Netzwerke von Migrantenorganisationen und Organisator der Veranstaltung. Ohne ihre Beteiligung am alltäglichen Leben sei die Zukunft der Stadtgesellschaft nicht gesichert.
Bei der Konferenz geht es unter anderem um Antirassismusarbeit oder Einwanderungsgesetzgebung. Im Bundesverband arbeiten 14 Verbünde aus acht Bundesländern zusammen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 5. Oktober 2018