Deutscher Wetterdienstes legt Grundstein in Potsdam

Deutscher Wetterdienstes legt Grundstein in Potsdam

In Potsdam ist der Grundstein für den neuen Standort des Deutschen Wetterdienstes (DWD) gelegt worden. Für den nationalen Wetterdienst sei es unerlässlich, moderne und zeitgemäße Arbeitsplätze zu schaffen, sagte DWD-Vizepräsident Paul Becker am Dienstag. Dabei war der Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Guido Beermann (CDU).

Grundsteinlegung für Neubau des Deutschen Wetterdienstes

© dpa

Gäste stehen vor der Grundsteinlegung für den Neubau der Niederlassung Potsdam des Deutschen Wetterdienstes (DWD). Foto: Jens Büttner

Rund 200 Menschen werden in der neuen Niederlassung auf rund 11 600 Quadratmetern beschäftigt sein. Im Außenbereich werden Messfelder angelegt, mit denen meteorologische und klimatologische Daten erhoben werden können. Die Kosten für das Bauprojekt betragen rund 37 Millionen Euro. 2022 soll der Neubau fertig sein. Der Deutsche Wetterdienst ersetzt damit bereits abgerissene Gebäude.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 2. Oktober 2018