SPD will auf Regionalkonferenzen über Wahlprogramm reden

SPD will auf Regionalkonferenzen über Wahlprogramm reden

Die SPD will auf vier Regionalkonferenzen über ihr Wahlprogramm für die Landtagswahl in Brandenburgs in knapp einem Jahr diskutieren. Die Auftaktveranstaltung findet an diesem Samstag in der Gemeinde Bersteland im Spreewald statt, wie die Partei mitteilte. Danach sind Veranstaltungen in Potsdam (6. Oktober), Oranienburg (3. November) und Fürstenwalde (10. November) geplant.

Wehende Fahnen der SPD

© dpa

Wehende Fahnen der SPD. Foto: Patrick Seeger/Archiv

Eröffnet werden die Diskussionsveranstaltungen jeweils von Partei- und Regierungschef Dietmar Woidke. Er hatte bereits im April in einem Arbeitspapier erste Eckpunkte des Wahlprogramms vorgestellt und seine Spitzenkandidatur angekündigt. Danach hatte die Wahlkommission weitere Ideen gesammelt.
«Was braucht Brandenburg? Was soll die SPD voranbringen?», lauten nun die Fragen für die Konferenzen. Laut Einladung soll dabei an «Kreativ- und Arbeitstischen» miteinander gesprochen werden. Neben Mitgliedern sind auch sonst Interessierte geladen. Zur Wahlprogrammkommission der SPD gehören unter anderem SPD-Fraktionschef Mike Bischoff und der SPD-Generalsekretär Erik Stohn.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 28. September 2018