Potsdam sagt Friedensfest wegen drohendem Unwetter ab

Potsdam sagt Friedensfest wegen drohendem Unwetter ab

Die Stadt Potsdam hat am Freitag das für den Abend geplante Friedensfest wegen eines drohenden Unwetters abgesagt.

Zu der Veranstaltung mit Ständen auf dem Platz der Einheit waren mehrere Hundert Menschen erwartet worden. Es sollte zugleich der Auftakt zur diesjährigen Interkulturellen Woche sein, die trotzdem wie geplant stattfinden soll, wie die Stadt mitteilte. Der Deutsche Wetterdienst hatte gewarnt, dass am Nachmittag Sturmböen mit bis zu 85 Kilometern pro Stunde wahrscheinlich seien. Mit dem Durchzug einer Kaltfront bestehe zudem ein geringes Risiko schwerer Sturmböen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 21. September 2018