AfD wirft Regierung erneut Versagen im Pharma-Skandal vor

AfD wirft Regierung erneut Versagen im Pharma-Skandal vor

Die AfD hat der Landesregierung in einer von ihr beantragten Aktuellen Stunde im Landtag Versagen im Pharmaskandal vorgeworfen. «Der Kontrollverlust der Regierung scheint Methode zu haben», sagte AfD-Fraktionschef Andreas Kalbitz am Donnerstag. Der Fall entblöße die Unfähigkeit der Regierung.

Die erst am Vortag ernannte neue Gesundheitsministerin Susanna Karawanskij (Linke) sagte in Richtung AfD, sie habe das Gefühl, es gehe bei der Aktuellen Stunde nicht um Klarheit, sondern nur darum, die Verunsicherung zu erhöhen. Sie wolle die Arzneimittelaufsicht stark machen.
Der SPD-Abgeordnete Björn Lüttmann sagte in einer kurzen Rede, das Thema sei bereits am Vortag breit diskutiert worden - trotzdem habe die AfD die Aktuelle Stunde beantragt. Aus seiner Sicht sei «alles gesagt.»
Im Arzneimittelskandal soll die Firma Lunapharm mit gestohlenen Medikamenten gehandelt haben. Die Behörden in Brandenburg schritten trotz Hinweisen zunächst nicht ein, kritisiert der Abschlussbericht einer Expertengruppe. Inzwischen soll die Arzneimittelaufsicht um zwölf Stellen personell aufgestockt werden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 20. September 2018 12:11 Uhr

Weitere Meldungen