Todesursache des 13-jährigen Berliners ist weiter ungeklärt

Todesursache des 13-jährigen Berliners ist weiter ungeklärt

Die Todesursache des 13-jährigen Berliners, der Anfang August nahe Ahrensfelde (Barnim) gefunden wurde, ist weiter ungeklärt. Die Obduktion der Leiche habe bislang kein Ergebnis zur Todesursache gebracht, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder), Ulrich Scherding, am Mittwoch. Die Ermittler erhofften sich von der Obduktion etwa Aufschluss darüber, ob bei dem Tod Gift oder Drogen eine Rolle spielten. Der 13-jährige Max war seit dem 31. Juli vermisst gemeldet und wurde am 2. August in der Nähe einer alten Kläranlage tot aufgefunden. Die Leiche soll bereits Verwesungsspuren aufgewiesen haben.

Männliche Leiche in Ahrensfelde gefunden

© dpa

Polizisten schließen das Tor zum Einsatzort. Foto: Britta Pedersen/Archiv

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 29. August 2018 16:50 Uhr

Weitere Meldungen